Schlagwort-Archiv für Anti-Asyl

(Töging, 04.09.2017) Ladenbesitzer schließt „Asylanten“ aus

Im bayerischen Töging ist ein Ladenbesitzer aufgefallen, der Asylbewerbern den Eintritt verwehrte. Eine entsprechende Botschaft hatte der Mann am Schaufenster seines Ladens angebracht. Wie die Passauer Neue Presse berichtet, war darin unter anderem zu lesen: "Wir wünschen keine Asylanten als Kundschaft in unserem Ladenlokal." Begründet wird die Maßnahme damit, dass es zu vermehrten Diebstählen durch Asylanten gekommen sei. Der regierende

Weitere Infos
(Sebnitz, Freital, 26.06.2016) Mehrere rechtsextreme Demonstrationen in Sachsen

"Diesmal hat der braune Mob es nicht bei Schmährufen und Beleidigungen belassen. Bundespräsident Joachim Gauck (76) ist während eines Besuchs in Sebnitz (Landkreis Sächsische Schweiz) mit verschiedenen Gegenständen beworfen worden. Die Polizei musste Reizgas gegen einen Demonstranten einsetzen." Quelle: BILD "Die selbst ernannten Freitaler „Patrioten“ wollen „Ein Jahr danach“ feiern – im Sommer 2015 belagerten sie tagelang das Flüchtlingsheim

Weitere Infos
(Durmersheim, 06.06.2016) Geplante Flüchtlingsunterkunft verwüstet

"Nachdem bereits am letzten Maiwochenende Unbekannte an den Containern des Rohbaus der Flüchtlingsunterkünfte an der Pilgerstraße zugange waren, wurde am Montagmorgen festgestellt, dass möglicherweise dieselben Vandalen erneut hohen Sachschaden verursacht haben. Im ersten Fall wurden Containerfenster aufgehebelt, Bauschaum ausgesprüht und ein Fachwerkzeug der Baufirma entwendet. Die Beamten des Polizeipostens Bietigheim veranschlagen die Schadenshöhe

Weitere Infos
(Münster, 03.06.2016) Flüchtlingsunterkunft mit fremdenfeindlichen Parolen beschmiert

"In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (2.6., 23:00 Uhr bis 3.6., 08:45 Uhr) beschmierten unbekannte Täter eine Flüchtlingsunterkunft an der Westfalenstraße in Hiltrup mit fremdenfeindlichen Parolen. Die Täter sprühten auf einer Fläche von circa vier Quadratmetern unter anderem die Schriftzüge "Scheiß Asylanten!" und "Scheiß Asylanten verpisst Euch" in weißer, brauner und roter Farbe an die Hauswand. Der Staatsschutz der Polizei Münster

Weitere Infos
(Haveland, 31.05.2016) Rechte Störer bei Diskussionsveranstaltung

"Während einer Diskussionsveranstaltung zum Thema „Wie gelingt Integration“ erschienen gegen 18.50 Uhr mehrere Personen, die sich asylkritisch äußerten und auch Transparente mit sich führten. Ein 26 Jahre alter Mann der Gruppe meldete gegenüber den Einsatzkräften eine Spontanversammlung an. Die Versammlung bekam einen Ort zugewiesen. Der Einsatz von Trillerpfeifen und Transparten wurde den Teilnehmern untersagt. Gegen 21.15 Uhr wurde durch

Weitere Infos
(Berlin, 25.05.2016) Bauzaun an zukünftigem Flüchtlingsheim angezündet

"Heute früh entzündeten Unbekannte an einem Bauzaun einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Altglienicke ein Feuer. Nach derzeitigen Ermittlungen brannte gegen 6.30 Uhr der Plastikstandfuß der dortigen Baustellensicherung am Bahnweg. Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten die Flammen, bevor größerer Schaden entstehen konnte. Verletzt wurde niemand. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen." Quelle:

Weitere Infos
(Berlin, 03.05.2016) Brandstiftung an Baugrundstück für Flüchtingsunterkunft

"Unbekannte haben in der vergangenen Nacht Baumaterialien auf einem Brachgelände in der Rudolf-Leonhard-Straße in Marzahn angezündet. Sicherheitsbedienstete einer Flüchtlingsunterkunft entdeckten gegen 23.30 Uhr das Feuer und setzten Feuerlöscher ein, um die Flammen zu bekämpfen. Da aufgrund eines Neubauvorhabens einer Flüchtlingsunterkunft auf dem Gelände eine politische Tatmotivation nicht auszuschließen ist, ermittelt nun der Polizeiliche

Weitere Infos
(Eisleben, 01.05.2016) Unbekannte legen Feuer in Haus mit Syrern und Afghanen

"In einem auch von Syrern und Afghanen bewohnten Haus in Eisleben haben Unbekannte vermutlich ein Feuer gelegt. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund könne nicht ausgeschlossen werden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der für politische Straftaten zuständige Staatsschutz habe sich eingeschaltet." Quelle: WELT

Weitere Infos
(Berlin, 30.04.2016) Bierflasche gegen Flüchtlingsunterkunft geworfen

"Alarmierte Polizisten nahmen gestern Abend in Altglienicke einen Mann vorläufig fest. Im Schwalbenweg kam es nach den bisherigen Erkenntnissen gegen 19 Uhr zu einem Bierflaschenwurf gegen eine Hauswand eines Gebäudes, in dem derzeit Flüchtlinge wohnen. Ein Zeuge hatte den 37-Jährigen dabei beobachtet, wie er die zuvor geleerte Bierflasche gegen das Haus warf. Ein Securitymitarbeiter hielt den alkoholisierten Mann bis zum Eintreffen der Polizei

Weitere Infos
(Plauen, 30.04.2016) Signalkabel angezündet und fremdenfeindliche Aufkleber hinterlassen

"Mitarbeiter der Deutschen Bahn entdeckten gestern Mittag bei einer Routineinspektion entlang der Bahnstrecke Leipzig-Hof kurz vor der Landesgrenze zu Bayern Beschädigungen an Signalkabeln und verständigten die Bundespolizei. Auf einer Länge von etwa 20 cm waren zwei dieser Kabel oberflächlich verbrannt. Vor Ort stellten Ermittler Stoffreste fest, die vermutlich als Entflammungshilfe dienten. Zudem wurden zwei Pappschilder mit fremdenfeindlichen

Weitere Infos
  • Seite :
  • 1
  • 2

    Unterstützende
    CC-by-sa-3.0 de Gerd Seidel

    Roderich Kiesewetter, MdB CDU

    "Antisemitismus ist Ausdruck einer rückständigen Kultur und inhumanen Denkweise. Ebenso wie zahlreiche weitere Ausformungen des Rassismus darf auch er keinen Platz in unserem Alltag finden. Antisemitismus ist nicht mit unserer ...

    Foto: (CC) Stephan Roehl

    Volker Beck, MdB Bündnis 90/Die Grünen

    “Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten.”

    Foto: © Gitta Connemann (CDU-Fraktion)

    Gitta Connemann, MdB CDU / Fraktionsvize

    “Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

    Foto: (CC) Gegenbauer Holding SE & Co. KG

    Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

    “Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig.”

    Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

    “Eine tolerante und vielfältige Stadt der Vielfalt kommt nicht von selbst. Man muss sich immer wieder dafür stark machen. Mit den Mitteln des Rechtsstaates ebenso wie mit Dialog und Begegnung, ...

    Foto: (CC) Petra Pau

    Petra Pau, MdB DIE LINKE, Bundestags-Vizepräsidentin

    “Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist.”

    Foto: © Regina Schmeken, Berlin

    Prof. Dr. Peter Raue, Jurist, Sammler und Kunstliebhaber

    “Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung - wie jeden Kampf gegen Rassismus - zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

    Foto: (CC) Patrick Gutsche

    Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

    "Was ich (...) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (...), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

    Foto: © Monika Schwarz-Friesel

    Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, Technische Universität Berlin

    “Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung.”

    Foto: (CC) Michael Thaidigsmann

    Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

    “Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein.”