Schlagwort-Archiv für Asylbewerber

(Doberlug-Kirchhain, 13.09.2017) Sexuelle Belästigung im Stadtpark

Im Stadtpark im brandenburgischen Doberlug-Kirchhain kam es am Mittwoch zu einer sexuellen Belästigung an einer 40-jährigen Frau. Diese meldete den Vorfall der Polizei. Am Abend habe ein Fahrradfahrer neben ihr gehalten und ihr bekundet, sexuelles Interesse an ihr zu haben. Anschließend wurde er übergriffig und berührte die Frau unsittlich. Diese wehrte sich erfolgreich und schlug den Täter in die Flucht. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen

Weitere Infos
(Zeitz, 17.09.2016) Asylbewerber beschimpft

"Eine Gruppe von vier Personen beleidigte und beschimpfte am Samstagabend, gegen 19.45 Uhr, in der Baenschstraße in Zeitz eine Gruppe von Asylbewerbern fremdenfeindlich. Zeugen riefen Polizei, welche unweit zwei Tatverdächtige im Alter von 26 und 27 Jahren stellen konnte. Nunmehr wird gegen die Männer wegen Volksverhetzung ermittelt." Quelle: Focus

Weitere Infos
AfD macht antimuslimische Ressentiments zum Programm – Ein Beitrag zur Einordnung der Debatte

Forderungen der AfD nach gesetzlichen Einschränkungen islamischer Glaubenspraxis treffen auf einstimmige Zurückweisung. Ein Vergleich der Partei mit dem Nationalsozialismus ist jedoch sachlich falsch. Mit einem Interview der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) vom 17. April drängten die führenden Politiker der Alternative für Deutschland (AfD), Alexander Gauland und Beatrix von Storch, zuletzt in die öffentliche Aufmerksamkeit. Ihre

Weitere Infos
(Peißen, 7.11.2015) Molotowcocktails auf geplante Flüchtlingsunterkunft geworfen

"Auf das alte Autobahnamt in Peißen sind in der Nacht zu Sonntag mehrere Molotowcocktails geworfen worden. Das Gebäude war als künftige Unterkunft für Asylbewerber im Gespräch. Der Staatschutz ermittelt." Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Weitere Infos
( Flieden/Neuhof, 24.03.2015) Anschlag auf Hausbesitzer von Asylbewerberheim

>>Die Aktionen von Gegnern der Einrichtung von Asylbewerberheimen im Landkreis Fulda nehmen neue Ausmaße an. Erst gab es in Rückers und Neuhof Hetzblätter – jetzt mutmaßlich einen Anschlag. Der Vermieter des geplanten Heims in Rückers hatte Glück im Unglück. An seinem Fahrzeug wurden wohl absichtlich die Räder manipuliert. Das bestätigte Oberstaatsanwalt Lars Streiberger. Es wird gegen Unbekannt ermittelt. „Nach ersten Erkenntnissen

Weitere Infos
(Frankfurt/Oder, 23.03.2015) Rechte greifen syrische Asylbewerber an

>>Frankfurt (Oder) -Fünf syrische Asylbewerber wurden in Frankfurt (Oder) zuerst beschimpft, dann getreten und geschlagen. Die Täter sind polizeibekannt und bewegen sich im rechten Spektrum. Nach einer Attacke Rechtsgerichteter auf fünf syrische Asylbewerber in Frankfurt (Oder) befinden sich drei 19 und 20 Jahre alte Beschuldigte in Untersuchungshaft. Zunächst hätten die Schläger die Flüchtlinge mit fremdenfeindlichen Parolen in einer

Weitere Infos
(Berlin, 05.03.2015) Flüchtlingsheimgegner ruft zu Gewalt auf

Beamte des Polizeilichen Staatsschutzes haben heute Morgen gegen 6 Uhr gemeinsam mit Spezialeinsatzkräften des Landeskriminalamtes Berlin die Wohnung eines 28-Jährigen im Falkenhagener Feld durchsucht.Unter Bezugnahme auf einen Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim soll er im Internet den Kommentar veröffentlich haben: "Sehr gut gemacht. Weiter so. Alle Asylbewerberheime müssten brennen." Die Polizisten beschlagnahmten bei der Durchsuchung fünf

Weitere Infos

    Unterstützende
    CC-by-sa-3.0 de Gerd Seidel

    Roderich Kiesewetter, MdB CDU

    "Antisemitismus ist Ausdruck einer rückständigen Kultur und inhumanen Denkweise. Ebenso wie zahlreiche weitere Ausformungen des Rassismus darf auch er keinen Platz in unserem Alltag finden. Antisemitismus ist nicht mit unserer ...

    Foto: (CC) Stephan Roehl

    Volker Beck, MdB Bündnis 90/Die Grünen

    “Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten.”

    Foto: © Gitta Connemann (CDU-Fraktion)

    Gitta Connemann, MdB CDU / Fraktionsvize

    “Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

    Foto: (CC) Gegenbauer Holding SE & Co. KG

    Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

    “Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig.”

    Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

    “Eine tolerante und vielfältige Stadt der Vielfalt kommt nicht von selbst. Man muss sich immer wieder dafür stark machen. Mit den Mitteln des Rechtsstaates ebenso wie mit Dialog und Begegnung, ...

    Foto: (CC) Petra Pau

    Petra Pau, MdB DIE LINKE, Bundestags-Vizepräsidentin

    “Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist.”

    Foto: © Regina Schmeken, Berlin

    Prof. Dr. Peter Raue, Jurist, Sammler und Kunstliebhaber

    “Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung - wie jeden Kampf gegen Rassismus - zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

    Foto: (CC) Patrick Gutsche

    Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

    "Was ich (...) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (...), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

    Foto: © Monika Schwarz-Friesel

    Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, Technische Universität Berlin

    “Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung.”

    Foto: (CC) Michael Thaidigsmann

    Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

    “Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein.”