Schlagwort-Archiv für Bedrohung

(Siegen, 30.01.2019) Drohungen und Beleidigungen gegen Siegener Sozialdezernenten

"Nachdem ein Text mit gefälschten Aussagen auf rechten Portalen erschien, erhielt André Schmidt mehrere Hass-Mails. Der Staatsschutz ermittelt." Quelle: Westfalenpost

Weitere Infos
(Mainz, 15.09.2017) Rassismus-Vorwürfe gegen Bus-Fahrgäste

"In einem Bus der Mainzer Verkehrsgesellschaft ist eine junge muslimische Frau offenbar massiv rassistisch angegangen worden. Bei der Polizei sagte die Frau aus, sie sei von mehreren Fahrgästen wegen ihres Kopftuches beschimpft und ausgebuht worden. (...) Eine Frau in dem Bus habe gesagt, sie würde ihr am liebsten das Kopftuch vom Kopf reißen. " Quelle: SWR

Weitere Infos
(Walsrode, 29.05.2017) Mehrere Angriffe auf Flüchtlingsfamilie

"In den vergangenen sechs Wochen wurde die Familie, die seit 20 Jahren in der Stadt lebt und als sehr gut integriert gilt, gleich viermal von Unbekannten attackiert. Nach Angaben der Polizei beschädigten die Täter zumeist in der Nacht den Garten, das Haus und das Auto der Opfer. (...) Ein Hakenkreuz, das auf die Motorhaube des Autos geritzt wurde, könnte ein Hinweis auf einen rechtsextremen Hintergrund sein." Quelle: NDR

Weitere Infos
(Schwedt, 26.09.2016) Asylbewerber angegriffen

"Am 24.09.2016, gegen 20:20 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis über ein Körperverletzungsdelikt, wobei zwei syrische Asylbewerber verletzt wurden. Nach bisherigen Erkenntnissen waren die 17- und 18-Jährigen zuvor am Platz der Befreiung auf eine Gruppe deutscher Personen gestoßen und von denen sofort angegriffen worden. Sie erhielten Faustschläge und Tritte. Auch warfen die Angreifer Fahrräder auf die Beiden. Eine Zeugin, welche das Geschehen

Weitere Infos
(Königstein, 17.04.2016) Hauseingang zugestellt – Zeugenaufruf

"Unbekannte hatten am frühen Sonntagmorgen die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses an der Pirnaer Straße mit mehreren Sandsteinen, Mülltonnen sowie zwei Bauzaunfeldern zugestellt. In der Nacht gegen 02.00 Uhr hatte ein Mann am Haus geklingelt und einen der Bewohner nach seiner Nationalität gefragt. Nach Beantwortung der Frage schloss der Iraker (39) die Tür. Am Morgen wurde die zugestellte Tür sowie ein Schaden am Klingelschild festgestellt.

Weitere Infos
(Berlin, 24.03.2016) 33-jähriger bedroht und beleidigt Frau in S-Bahn

"Eine bisher unbekannt gebliebene Frau ist am Donnerstagabend in Nikolassee in der S-Bahn fremdenfeindlich beleidigt und bedroht worden. Wie die Polizei am Karfreitag mitteilte, soll ein offensichtlich betrunkener 33-jähriger Mann zwischen den Bahnhöfen Grunewald und Nikolassee die Frau fremdenfeindlichen angebrüllt haben. Dabei soll er ein Messer in der Hand gehalten haben. Ein 28-jähriger Fahrgast alarmierte aus der Bahn heraus die Polizei.

Weitere Infos
(Burgenlandkreis,08.03.2015) Nazi-Hetze zwingt Ortsbürgermeister zum Rücktritt

>>In einer Gemeinde im sachsen-anhaltischen Burgenlandkreis tritt ein von der CDU nominierter Ortsbürgermeister zurück - die NPD hatte ihn wegen seines Engagements für Flüchtlinge bedroht.<< Quelle: tagesspiegel.de

Weitere Infos

    Unterstützende
    CC-by-sa-3.0 de Gerd Seidel

    Roderich Kiesewetter, MdB CDU

    "Antisemitismus ist Ausdruck einer rückständigen Kultur und inhumanen Denkweise. Ebenso wie zahlreiche weitere Ausformungen des Rassismus darf auch er keinen Platz in unserem Alltag finden. Antisemitismus ist nicht mit unserer ...

    Foto: (CC) Stephan Roehl

    Volker Beck, MdB Bündnis 90/Die Grünen

    “Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten.”

    Foto: © Gitta Connemann (CDU-Fraktion)

    Gitta Connemann, MdB CDU / Fraktionsvize

    “Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

    Foto: (CC) Gegenbauer Holding SE & Co. KG

    Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

    “Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig.”

    Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

    “Eine tolerante und vielfältige Stadt der Vielfalt kommt nicht von selbst. Man muss sich immer wieder dafür stark machen. Mit den Mitteln des Rechtsstaates ebenso wie mit Dialog und Begegnung, ...

    Foto: (CC) Petra Pau

    Petra Pau, MdB DIE LINKE, Bundestags-Vizepräsidentin

    “Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist.”

    Foto: © Regina Schmeken, Berlin

    Prof. Dr. Peter Raue, Jurist, Sammler und Kunstliebhaber

    “Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung - wie jeden Kampf gegen Rassismus - zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

    Foto: (CC) Patrick Gutsche

    Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

    "Was ich (...) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (...), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

    Foto: © Monika Schwarz-Friesel

    Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, Technische Universität Berlin

    “Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung.”

    Foto: (CC) Michael Thaidigsmann

    Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

    “Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein.”