Schlagwort-Archiv für Brandstiftung

(Berlin, 11.07.2017) Brandanschläge auf Autos

"Unbekannte haben vergangene Nacht zwei Autos in Buckow und Rudow in Brand gesetzt. In beiden Fällen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt die Ermittlungen. Gegen 2.14 Uhr hörte ein 24-jähriger Anwohner im Wiedehopfweg ein dumpfes Geräusch von der Straße und schaute aus dem Fenster. Er bemerkte auf der Straße einen brennenden Audi und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Die Brandbekämpfer konnten das Feuer löschen, das

Weitere Infos
(Münster, 30.11.2016) Haftstrafe für Brandstiftungen an geplanter Flüchtlingsunterkunft

"Fünf Jahre Haft stehen dem 23-Jährigen Hauptangeklagten bevor. Er hat den zweiten, weit verheerenderen Brand alleine zu verantworten. Das Gebäude wurde dabei so stark beschädigt, dass es abgerissen werden musste. (...) Sein mitangeklagter Komplize im Alter von 25 Jahren war nur beim ersten Anschlag dabei und erhielt eine Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten." Quelle: Westfälische Nachrichten

Weitere Infos
(Erbach, 17.09.2016) Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft

"In der Nacht zum Samstag ist auf eine Flüchtlingsunterkunft in Erbach ein Brandanschlag verübt worden. Fünf Bewohner kamen ins Krankenhaus. Doch schon am Mittag stand fest, dass das Feuer in dem Wohnhaus absichtlich gelegt worden war. Auf Grund der Spurenlage geht die Polizei von Brandstiftung aus. Offenbar waren im Flur und am Kellerabgang Stapel aus Kleidung, Papier und Pappe angezündet worden. Zur Klärung der Straftat wurde bei der Ulmer

Weitere Infos
(Premnitz, 12.07.2016) Brandanschlag auf Wohnungen von Asylbewerbern

"In Premnitz (Havelland) hat es in der Nacht zu Dienstag offenbar Brandanschläge auf zwei von Asylbewerbern bewohnte Wohnungen gegeben. Am Dienstagmorgen eilte der Leiter der Polizeidirektion West, Peter Meyritz, nach Premnitz, um sich selbst ein Bild vor Ort zu machen. "Wir gehen von Brandstiftung aus", sagte Polizeisprecher Heiko Schmidt den PNN." Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten

Weitere Infos
(Genthin, 26.04.2016) Brandserie

"Es war das dritte Feuer in diesem Jahr, das in der Einsteinstraße gelöscht werden musste.Da in betroffenen Mehrfamilienhäusern der SWG auch Asylsuchende untergebracht sind, wird eine fremdenfeindliche Motivation nicht ausgeschlossen." Quelle: Volksstimme

Weitere Infos
(Herford, 14.04.2016) Frau und Kind bei Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft verletzt

"Bei einer Brandstiftung in einer Flüchtlingsunterkunft in Herford (nahe Bielefeld) haben eine Frau und ein Kind leichte Rauchvergiftungen erlitten. Polizei und Staatsanwaltschaft werten die Tat als versuchtes Tötungsdelikt, wie sie am Donnerstag mitteilten. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag im Keller eines Hauses gelegt worden, das von 25 Flüchtlingen bewohnt wird." Quelle: Tagesspiegel

Weitere Infos
(Langenapel, 08.02.2016) Saniertes Wohnhaus angezündet und rechte Schmierereien hinterlassen

"Ein Wohnblock im kleinen Langenapel wird saniert - und angezündet. Im Treppenhaus findet die Polizei asylfeindliche Schmierereien und vermutet ein politisches Motiv. Kurios: Das Haus ist gar nicht als Flüchtlingsunterkunft vorgesehen." Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Weitere Infos
(Herne, 30.01.2016) Brand in einem Mehrfamilienhaus

"Am frühen Samstagmorgen, 30.01.2016, gegen 01:45 Uhr, werden Polizei und Feuerwehr über einen Brand eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses an der Claudiusstraße in Wanne-Eickel informiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte kann festgestellt werden, dass das Treppenhaus in Flammen steht, so dass einige Bewohner aus Fenstern im 1. Obergeschoss auf die Straße springen. Die Feuerwehr kann fünf Personen mittels Drehleiter aus dem Obergeschoss

Weitere Infos
(Landkreis Uelzen – Bad Bevensen, 22.12.2015) Vandalismus und Schwelbrand in geplanter Flüchtlings-/Asylunterkunft

"Nach dem nicht unerheblichen Vandalismusschaden und Schwelbrand im Gebäudekomplex eines ehemaligen Kaufhauses (ehem. Intermarche), Kurze Bülten, in Bad Bevensen in der Nacht zum 13.12.12 laufen die Ermittlungen der Polizei weiter auf Hochtouren (siehe auch Pressemitteilung v. 13.12.15).. Nach Abschluss der Tatortaufnahme und Spurensicherung Anfang dieser Woche gehen die Ermittler der eigens eingerichteten Ermittlungsgruppe mit hoher Wahrscheinlichkeit

Weitere Infos
(Hannover, 15.12.15) Flüchtling löscht Feuer in Asylunterkunft

"In der Nacht zu Dienstag, 15.12.2015, ist es in einer Flüchtlingsunterkunft an der Fuhrberger Straße in Burgwedel zu einem Brand gekommen. Ein in die Unterkunft zurück kehrender Flüchtling war heute kurz nach Mitternacht auf Flammenschein sowie den akustischen Alarm eines Brandmelders in der aufmerksam geworden. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, hatte der 25-Jährige den Brand in einem Schulungsraum im ersten Obergeschoss bereits mit einem

Weitere Infos
  • Seite :
  • 1
  • 2

    Unterstützende
    CC-by-sa-3.0 de Gerd Seidel

    Roderich Kiesewetter, MdB CDU

    "Antisemitismus ist Ausdruck einer rückständigen Kultur und inhumanen Denkweise. Ebenso wie zahlreiche weitere Ausformungen des Rassismus darf auch er keinen Platz in unserem Alltag finden. Antisemitismus ist nicht mit unserer ...

    Foto: (CC) Stephan Roehl

    Volker Beck, MdB Bündnis 90/Die Grünen

    “Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten.”

    Foto: © Gitta Connemann (CDU-Fraktion)

    Gitta Connemann, MdB CDU / Fraktionsvize

    “Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

    Foto: (CC) Gegenbauer Holding SE & Co. KG

    Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

    “Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig.”

    Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

    “Eine tolerante und vielfältige Stadt der Vielfalt kommt nicht von selbst. Man muss sich immer wieder dafür stark machen. Mit den Mitteln des Rechtsstaates ebenso wie mit Dialog und Begegnung, ...

    Foto: (CC) Petra Pau

    Petra Pau, MdB DIE LINKE, Bundestags-Vizepräsidentin

    “Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist.”

    Foto: © Regina Schmeken, Berlin

    Prof. Dr. Peter Raue, Jurist, Sammler und Kunstliebhaber

    “Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung - wie jeden Kampf gegen Rassismus - zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

    Foto: (CC) Patrick Gutsche

    Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

    "Was ich (...) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (...), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

    Foto: © Monika Schwarz-Friesel

    Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, Technische Universität Berlin

    “Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung.”

    Foto: (CC) Michael Thaidigsmann

    Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

    “Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein.”