Schlagwort-Archiv für fremdenfeindlich

(Berlin, 26.03.2017) Angriff und Beleidigung mit fremdenfeindlichem Inhalt

"Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat nach einem Angriff und einer Beleidigung mit fremdenfeindlichem Hintergrund in Schöneberg die Ermittlungen übernommen. Eine 55-Jährige erschien gestern Nachmittag auf dem Polizeiabschnitt 41 und erstattete Anzeigen gegen unbekannt. Nach ihren Schilderungen fuhr sie gegen 14.45 Uhr am U-Bahnhof Nollendorfplatz mit der Rolltreppe hoch zum Bahnsteig der U2 in Richtung Pankow, als ein

Weitere Infos
(Neuenkirchen, 11.02.2017) Unterkunft für Flüchtlinge ist in Neuenkirchen beschädigt worden

„Neuenkirchen - Am Wochenende ist eine bezugsfertige Unterkunft für Flüchtlinge in Neuenkirchen beschädigt worden. Unbekannte Randalierer warfen eine Scheibe ein und besprühten in der Nähe Häuser und einen Altkleidercontainer. [....] Wie die Polizei Steinfurt und die Polizei Münster in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilen, warfen Unbekannte in der Zeit zwischen Samstagabend (11.2., 20 Uhr) bis Sonntagmorgen (12.2., 09.20 Uhr)

Weitere Infos
(Gießen, 30.04.2016) Flüchtlinge auf Facebook angegriffen

"Glaubt man den beiden Angeklagten, dann haben sie keinerlei Vorbehalte gegenüber Flüchtlingen, stattdessen viele nicht-deutsche Freunde und sind praktisch selbst Ausländer – oder fühlen sich zumindest soDer Dialog, den beide Männer am 23. Oktober 2014 bei Facebook auf der »Pinnwand« des Jüngeren führten, klang jedoch weniger weltoffen: Da war von einer »Brandbombe« zu lesen, die in die Flüchtlingsunterkunft in der Rödgener Straße

Weitere Infos
(Plauen, 30.04.2016) Signalkabel angezündet und fremdenfeindliche Aufkleber hinterlassen

"Mitarbeiter der Deutschen Bahn entdeckten gestern Mittag bei einer Routineinspektion entlang der Bahnstrecke Leipzig-Hof kurz vor der Landesgrenze zu Bayern Beschädigungen an Signalkabeln und verständigten die Bundespolizei. Auf einer Länge von etwa 20 cm waren zwei dieser Kabel oberflächlich verbrannt. Vor Ort stellten Ermittler Stoffreste fest, die vermutlich als Entflammungshilfe dienten. Zudem wurden zwei Pappschilder mit fremdenfeindlichen

Weitere Infos
(Cottbus, 03.2016) Fremdenfeindliche Schmiererei

"Unbekannte (haben) eine Parkbank neben dem Eingang zur Lutherkirche in der Thiemstraße mit dem Spruch „No Asylant“ in einer Größe von etwa 70 mal 10 Zentimetern beschmiert." Quelle: lr-online

Weitere Infos
(Cottbus, 06.03.2016) Angriff auf Pakistani

"In der Nacht zum Sonntag gegen 3.40 Uhr wurde in der Berliner Straße in Cottbus ein Pakistani ausländerfeindlich beschimpft, geschlagen und getreten." Quelle: lr-online

Weitere Infos
(Mochau, 03./04.03.2016) Angriff auf Flüchtlingsunterkunft

"Unbekannte haben in Mochau (Sachsen) eine künftige Flüchtlingsunterkunft beschossen. Mitarbeiter des Wachschutzes hätten ein Einschussloch an der Eingangstür bemerkt, teilte die Polizei am Freitag mit." Quelle: nd

Weitere Infos
(Thurm, 05./06.03.2016) Unbekannte beschmieren Flüchtlingsunterkunft

"In Thurm ist ein Mehrfamilienhaus beschmiert worden, in dem Flüchtlinge untergebracht sind. Unbekannte hinterließen am Wochenende an der Giebelseite des Gebäudes in der Schulstraße einen Schriftzug mit verfassungswidrigem Inhalt." Quelle: radiozwickau

Weitere Infos
(Schönbrunn, 06.03.2016) Rassistischer Übergriff auf Flüchtlingsunterkunft

"Zwei Betrunkene - ein 21-jähriger Mann sowie seine zwei Jahre jüngere Begleiterin - haben am frühen Sonntagmorgen sowohl ein Bauzaunelement als auch einen Stein gegen die Außenwand einer Unterkunft für Flüchtlinge. Laut Zeugen riefen sie auch ausländerfeindliche Parolen." Quelle: infranken

Weitere Infos
(Rogätz, 27.02.2016) Hakenkreuz-Schmierereien an Wohnhäusern

"Am Samstag waren ein Hakenkreuz und Schriftzüge wie «Ausländer raus» an Hausfassaden entdeckt worden, wie die Polizei am Montag mitteilte." Quelle: welt

Weitere Infos

Unterstützende
CC-by-sa-3.0 de Gerd Seidel

Roderich Kiesewetter, MdB CDU

"Antisemitismus ist Ausdruck einer rückständigen Kultur und inhumanen Denkweise. Ebenso wie zahlreiche weitere Ausformungen des Rassismus darf auch er keinen Platz in unserem Alltag finden. Antisemitismus ist nicht mit unserer ...

Foto: (CC) Stephan Roehl

Volker Beck, MdB Bündnis 90/Die Grünen

“Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten.”

Foto: © Gitta Connemann (CDU-Fraktion)

Gitta Connemann, MdB CDU / Fraktionsvize

“Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

Foto: (CC) Gegenbauer Holding SE & Co. KG

Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

“Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig.”

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

“Eine tolerante und vielfältige Stadt der Vielfalt kommt nicht von selbst. Man muss sich immer wieder dafür stark machen. Mit den Mitteln des Rechtsstaates ebenso wie mit Dialog und Begegnung, ...

Foto: (CC) Petra Pau

Petra Pau, MdB DIE LINKE, Bundestags-Vizepräsidentin

“Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist.”

Foto: © Regina Schmeken, Berlin

Prof. Dr. Peter Raue, Jurist, Sammler und Kunstliebhaber

“Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung - wie jeden Kampf gegen Rassismus - zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

Foto: (CC) Patrick Gutsche

Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

"Was ich (...) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (...), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

Foto: © Monika Schwarz-Friesel

Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, Technische Universität Berlin

“Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung.”

Foto: (CC) Michael Thaidigsmann

Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

“Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein.”