Schlagwort-Archiv für rassistisch

(Lahntal, 24.02.2016) Teddybär mit durchtrennter Kehle vor Flüchtlingsheim

"Vor einem Flüchtlingsheim in Lahntal ist ein Teddybär mit durchschnittener Kehle gefunden worden. Nun ermittelt der Staatsschutz. Noch keine heiße Spur gibt es nach den Steinwürfen auf eine Unterkunft in Florstadt." Quelle: hessenschau

Weitere Infos
(Florstadt, 24.02.2016) Asylbewerberunterkunft und Gebetsraum mit Steinen beworfen

"Nach den Steinwürfen auf eine Asylbewerberunterkunft in Nieder-Florstadt in der Nacht zum heutigen Mittwoch ermittelt die Kriminalpolizei in Friedberg wegen Sachbeschädigung und Volksverhetzung." Quelle: newsbuzzters UPDATE: Zwei Jugendliche aus Florstadt gestehen Steinwürfe [Update] "Zwei Jugendliche haben die nächtlichen Steinwürfe vor zwei Wochen in Nieder-Florstadt zugegeben. Die Polizei war ihnen auf die Spur gekommen, weil die beiden

Weitere Infos
(Krefeld, 02.02.2016) Ausländerfeindlich beleidigt

"Eine 39-jährige Frau und ihr dreijähriges hörbehindertes Kind sind am Dienstag im Regionalzug RE11 von einem älteren Ehepaar beleidigt und später am Krefelder Hauptbahnhof geschlagen worden. [...] Zuerst beleidigten sie die Mutter, die mit einem osteuropäischen Akzent sprach, mit ausländerfeindlichen Äußerungen. Dann beleidigten sie laut Polizei auch das Kind auf das Übelste mit menschenverachtenden Worten. Das Ehepaar, die Frau mit dem

Weitere Infos
(Osterburg, 02.02.2016) Fremdenfeindliche Beleidigung und Übergriff

"Drei Männer im Alter zwischen 16 und 29 Jahren haben in Osterburg (Altmark) syrische Jugendliche fremdenfeindlich beleidigt und sich mit ihnen eine Schlägerei geliefert. Die Deutschen riefen zunächst am Dienstagabend vor einem Jugendfreizeitzentrum ausländerfeindliche Parolen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Zwei 13- und 14-jährige Syrer kamen daraufhin heraus und wurden zu Boden gestoßen. Die Jugendlichen wurden dabei leicht verletzt.

Weitere Infos
(Potsdam, 03.02.2016) Hitlergruß und „Ausländer raus“-Rufe bei Pogida

"Begleitet von mehreren Gegendemonstrationen hat am Mittwochabend der Potsdamer Ableger der fremdenfeindlichen Pegida – kurz Pogida – demonstriert. Es war der insgesamt vierte Demonstrationsversuch. [...] Nach ersten Erkenntnissen blieb es am Abend weitgehend friedlich. Es gab zwei Festnahmen: Ein Pogida-Teilnehmer wurde festgenommen, nachdem er den Hitlergruß gezeigt, ein Gegendemonstrant, weil er Pfefferspray in Richtung eines Polizisten

Weitere Infos
(Mögglingen, 19.09.2015) Hakenkreuze an Moschee geschmiert / Update 17.11.2015

"Unbekannte beschmierten in der Nacht von Freitag auf Samstag das Moschee-Gebäude in der Hauptstraße und die Straße direkt vor dem nahe gelegenen Rathaus in Mögglingen mit mehreren Hakenkreuzen. Die Schmierereien wurden am Samstagmorgen gemeldet. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Die Moschee wird per Video überwacht. Die Aufzeichnungen werden derzeit noch ausgewertet. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen."

Weitere Infos
(Bad Belzig, 11.11.2015) Hochschwangere Afrikanerin von Jugendlichen verprügelt

"In Bad Belzig in Brandenburg ist eine hochschwangere Frau in der Nähe eines Flüchtlingswohnheims angegriffen, zu Boden gestoßen und getreten worden. Ob die Täter die 21-jährige Somalierin aus rassistischen Motiven angriffen, werde geprüft, teilte die Polizei in Brandenburg mit. Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, soll es sich bei den Tätern um drei Jugendliche handeln. Demnach werde gegen zwei Jungen im Alter von 14 und 15 Jahren sowie

Weitere Infos
(Peißen, 7.11.2015) Molotowcocktails auf geplante Flüchtlingsunterkunft geworfen

"Auf das alte Autobahnamt in Peißen sind in der Nacht zu Sonntag mehrere Molotowcocktails geworfen worden. Das Gebäude war als künftige Unterkunft für Asylbewerber im Gespräch. Der Staatschutz ermittelt." Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Weitere Infos
(Kruckow, 6.11.2015) Fremdenfeindlicher Übergriff: Flaschenwürfe auf Flüchtlingsunterkunft

"Unbekannte Täter haben am Freitag ein Wohnhaus in Kruckow mit Flaschen beworfen. Im Haus leben syrische Flüchtlinge, darunter auch mehrere Kinder. Laut Polizei zerstörten die Täter durch die Flaschenwürfe ein Giebelfenster des Hauses. Der Vofall ereignete sich bereits am Freitag zwischen 4 und 5 Uhr morgens, die Eigentümerin medelte die Tat aber erst am Samstag." Quelle: Nordkurier  

Weitere Infos
(Otter, 4.11.2015) Schild mit fremdenfeindlicher Aufschrift an Asylbewerberunterkunft

Unbekannte haben am Mittwoch ein Schild mit fremdenfeindlicher Aufschrift an eine Hecke an der Asylbewerberunterkunft in Otter gehängt. Die Unterkunft befindet sich in einem ehemaligen Gasthaus in der Hauptstraße. Eine Passantin hatte das Schild bemerkt und die Polizei in Tostedt verständigt. Die Beamten stellten das Schild sicher. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Quelle: Polizei Buchholz, via Presseportal

Weitere Infos

Unterstützende
CC-by-sa-3.0 de Gerd Seidel

Roderich Kiesewetter, MdB CDU

"Antisemitismus ist Ausdruck einer rückständigen Kultur und inhumanen Denkweise. Ebenso wie zahlreiche weitere Ausformungen des Rassismus darf auch er keinen Platz in unserem Alltag finden. Antisemitismus ist nicht mit unserer ...

Foto: (CC) Stephan Roehl

Volker Beck, MdB Bündnis 90/Die Grünen

“Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten.”

Foto: © Gitta Connemann (CDU-Fraktion)

Gitta Connemann, MdB CDU / Fraktionsvize

“Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

Foto: (CC) Gegenbauer Holding SE & Co. KG

Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

“Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig.”

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

“Eine tolerante und vielfältige Stadt der Vielfalt kommt nicht von selbst. Man muss sich immer wieder dafür stark machen. Mit den Mitteln des Rechtsstaates ebenso wie mit Dialog und Begegnung, ...

Foto: (CC) Petra Pau

Petra Pau, MdB DIE LINKE, Bundestags-Vizepräsidentin

“Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist.”

Foto: © Regina Schmeken, Berlin

Prof. Dr. Peter Raue, Jurist, Sammler und Kunstliebhaber

“Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung - wie jeden Kampf gegen Rassismus - zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

Foto: (CC) Patrick Gutsche

Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

"Was ich (...) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (...), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

Foto: © Monika Schwarz-Friesel

Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, Technische Universität Berlin

“Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung.”

Foto: (CC) Michael Thaidigsmann

Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

“Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein.”